History

Geflügelhof Kaufmann

Wie alles begann?

Als gelernte Köchin spielte für mich die Qualität der Zutaten in der Küche immer eine grosse Rolle. Als sich die Möglichkeit ergab, ein wertvolles Nahrungsmittel selbst zu produzieren, zögerte ich nicht lange.

1993 haben wir das Eiergeschäft, das schon seit 30 Jahren bestand, von dem Vetter meiner Schwiegermutter übernommen. Gerhard Niklas aus Hillmicke hatte ca. 3000 Hühner in Käfighaltung, doch wegen eines Hörsturzes, von dem er sich nie wieder erholte, musste er sein Eiergeschäft aufgeben.

Zusammen mit seiner Frau bin ich dann drei Wochen alle Touren, um die Kunden mit Eiern zu beliefern, gefahren und als mein erster Sohn Michel ein Jahr alt wurde bin ich das erste mal alleine gefahren. Von Hillmicke haben wir die Käfiganlage abgebaut und in Gelslingen wieder neu aufgebaut. Das Hochsilo kam auch mit und ein beigefarbenes Eierauto. Die Eiersortiermaschine und einige Rollwagen gehörten mit zum Inventar.

Die ersten Hühner wurden eingestallt und somit wurde das Eiergeschäft gut weitergeführt. Drei Kunden haben wir nur verloren, obwohl die Landwirtschaftskammer uns auf einen Verlust von ca. 33% vorbereitet hatte.

Von 1995 an, als ein zweites Kind, meine Tochter Linda geboren wurde, unterstützte mich meine Familie. So verkaufte meine Mutter Heidi Giesler in Olpe auf dem Wochenmarkt unsere Eier und auch heute noch hat sie dort ihren Stand. Auch meine Schwiegermutter fuhr Eiertouren, um mich zu entlasten.

Die Nachfrage nach unseren Eiern wurde immer grösser, Ein zweites und auch ein drittes Eierauto wurden dazu gekauft. Einmal im Jahr haben wir die Hühner geschlachtet, sie verkauft und nach ca. drei Wochen wieder neu eingestallt.

Unsere Hühner bekommen nur das beste und auch teuerste rein pflanzliche Futter der Firma Deuka. Es ist geschrotet, also kein Legemehl und so erhalten wir die Qualität unserer Goumet-Eier.

Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
footer_l footer_r
[Startseite] [Gefügelhof] [Infos] [Kontakt]